Ehrengäste 2002

Norman Spinrad

Norman SpinradNorman Spinrad
Er ist der intenationale Ehrengast des DORT.con. Der Amerikaner mit Wohnsitz in Paris gilt als einer der intelligentesten SF-Autoren der Gegenwart.
Seine ersten Sporen hat sich Spinrad als Autor von STAR TREK-Episoden verdient. Legendär ist seine Mediensatire BUG JACK BARRON (dt. CHAMPION JACK BARRON). Das Buch gilt bisher als wichtigstes Werk der Science Fiction zum Thema Politik und Medien. Auch die Hitler-Satire THE IRON DREAM (dt. DER STÄHLERNE TRAUM) sorgte für nicht wenig Aufsehen. Das Buch war zeitweilig in Deutschland indiziert – obwohl Spinrad als Autor jüdischer Abstammung einer pro-nazistischen Denkweise unverdächtig war. Mit RUSSIAN SPRING (dt. RUSSISCHER FRÜHLING) hat der Autor ausserdem ein ebenso optimistisches wie provokatives Buch über die Wendezeit in Europa vorgelegt. Die durch Glasnost und Perestrojka reformierte Sowjetunion übernimmt darin die Vorherrschaft in der Welt.
In Dortmund wird Norman Spinrad seinen neuen Roman HE WALKED AMONG US (dt. ER WANDELT UNTER UNS) vorstellen. Dieses Buch ist bereits an den Heyne-Verlag verkauft worden, nicht jedoch in die USA. Möglicherweise wird es also weltweit zuerst in der deutschen Übersetzung erschienen sein, wenn der DORT.con beginnt – ein Thema zu dem der Europa- und Deutschland-Kenner Norman Spinrad sicherlich einiges Interessante sagen kann.

Seine Homepage:
http://www.sff.net/people/normanspinrad/

Andreas Eschbach

Andreas EschbachAndreas Eschbach
Bereits der erste Roman schlug ein, wie eine Bombe! Mit die DIE HAARTEPPICHKNÜPFER hat der schwäbische Autor Andreas Eschbach die Herzen der deutschen Leser im Sturm erobert. Die Geschichte eines Volkes, das in der grotesken Anbetung eines fernen Gottkaisers gefangen ist, verknüpfte in einer für den deutschen SF-Markt ungewohnten Weise Anspruch mit atemloser Spannung. Mit seinem zweiten Buch SOLARSTATION zeigte Eschbach, dass er realistische Szenarien aus der nahen Zukunft genauso überzeugend schildern kann, wie phantastische Sternenreiche. DAS JESUS-VIDEO, eine Geschichte um eine Videokamera, deren Gebrauchsanleitung in einem Grab aus der Zeit Christi gefunden wird, steht in diesem Jahr bei PRO 7 zur Umsetzung als Fernseh-Zweiteiler an. Mit DAS MARSPROJEKT und KELWITTS STERN hat Eschbach auf dem Jugendbuchmarkt reüssiert. QUEST schließlich brachte die Rückkehr zu den weitgespannten Abenteuern des Roman-Erstlings.
Andreas Eschbach ist inzwischen mehrfacher Träger des Deutschen Science Fiction-Preises und des Kurd-Lasswitz-Preises, was nur zeigt, wie sehr er das Feld in Deutschland zur Zeit dominiert. Mit seinem neuesten Buch hat sich der Autor einer wirtschaftlichen Spekulation zugewandt: In EINE BILLION DOLLAR wird der Hauptcharakter mit einer Erbschaft konfrontiert, die ihm die Macht gibt, die Welt zu verändern.
Eschbach hat auf seiner Homepage über die Geschehnisse des 11. September letzten Jahres reflektiert. Zur Zeit erscheint in der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG ein Fortsetzungsroman aus seiner Feder, in den aktuelle Entwicklungen einfließen können. Es wird mit Sicherheit interessant sein, zu hören, was er und Norman Spinrad zur augenblicklichen Lage in der Welt zu sagen haben.

Seine Homepage:
http://www.AndreasEschbach.de/

Uwe Rosenberg

Uwe RosenbergUwe Rosenberg
Uwe Rosenberg geht einem Beruf nach, der bis jetzt kaum im Licht der Öffentlichkeit gestanden hat: Der 32-jährige Wahl-Dortmunder ist Spiele-Autor. Innerhalb von nur drei Jahren, zwischen 1995 und 1998, entwickelte der heutige Diplom-Statistiker dreißig Kartenspiele, von denen etwa 10 veröffentlicht wurden. In diesen Zeitraum fällt auch das Spiel „Bohnanza“, welches in die Auswahlliste für das Spiel des Jahres aufgenommen wurde. Dieses Spiel hat er bis heute konsequent weiterentwickelt und immer neue Facetten entworfen, u.a. die Science Fiction-Variante „Space Beans“, für die wir uns natürlich insbesondere interessieren werden. Uwe Rosenberg wird seinem Publikum schildern, wie genau eigentlich ein Spiel entsteht und was für Fähigkeiten man in seinem Beruf entwickeln muss.